Menü

Hermann Kombächer verstorben

Wenige Wochen vor seinem 94. Geburtstag verstarb der ehemalige, langjährige Vorsitzende der Kommission für Pferdeleistungsprüfung in Hessen, Herr Hermann Kombächer.

Hermann Kombächer wurde im Mai 1926 geboren. Schon in seiner Kindheit fand er durch seine Familie zum Reitsport, den er in den folgenden Jahrzehnten in verschiedenen Ämtern und Funktionen entscheidend prägte und bis zu seinem Tod am 14. April 2020 stets verbunden blieb.

War es zunächst die ländliche Reiterei, die ihn als Kind und Jugendlichen in ihren Bann gezogen hatte, so galt sein besonderes Augenmerk nach dem zweiten Weltkrieg zunächst dem Vielseitigkeitssport. Nach diversen Lehrgängen bei General a.D. Horst Niemack, dem langjährigen Vorsitzenden der Deutschen Richtervereinigung, galt sein besonderes Interesse fortan der Dressurreiterei. Hermann Kombächer wurde Turnierrichter und Parcourschef und qualifizierte sich in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit bis hin zu den höchsten Leistungsklassen, ebenso als Parcourschef.

Im Jahr 1977 wurde Hermann Kombächer als ehrenamtliches Mitglied in die Landeskommission Hessen berufen. Neben seinem Beruf – er war Besitzer einer Druckerei – leitete er die Kommission für Pferdeleistungsprüfung von 1981 bis 1997 als Vorsitzender und war somit auch im Vorstand des damaligen Hessischen Reit- und Fahrverbandes, dem späteren Pferdesportverband Hessen tätig. Mit viel Engagement widmete er sich u.a. der Richterausbildung. Unter seiner Ägide wurde in Hessen bereits eine Weiterbildungspflicht für Turnierrichter und Parcourschefs eingeführt, lange bevor dies bundesweit in der APO festgeschrieben wurde. Seine stringente Amtsführung fand Anerkennung in der Berufung in den 1. Senat des Großen Schiedsgerichtes der FN von 1977 bis 2005. Ebenso war er von 2001 bis 2013 Mitglied im Schieds- und Ehrengericht der FN. Im Jahr 2005 wurde Hermann Kombächer für sein jahrzehntelanges unermüdliches Engagement von der FN mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold geehrt. Seitens unseres Verbandes wurde er mit der Verbandsehrennadel in Gold geehrt.

Seinen 90. Geburtstag feierte Hermann Kombächer trotz schwerer gesundheitlicher Einschränkungen in festlichem Rahmen und genoss die Zeit im Kreis seiner Familie und Verwandtschaft, ehemaliger Mitarbeiter der Geschäftsstelle Dillenburg sowie amtierender Verbandsfunktionäre. Froh gelaunt fragte er mich als seinen Nachfolger im Amt des LK-Vorsitzenden bei der Verabschiedung, ob ich mit ihm auch seinen 100. Geburtstagtag feiern würde? Sehr gerne hätte ich Hermann Kombächer diesen Wunsch erfüllt.

Der Pferdesportverband Hessen und die Landeskommission Hessen danken Hermann Kombächer für seinen überaus ambitionierten Einsatz und die Prägung des Reitsports im Land Hessen während vieler Jahrzehnte. Die sich daraus ergebenden Verpflichtungen werden auch nach seinem Tod anerkennende Beachtung finden. Wir verabschieden uns von Hermann Kombächer und werden sein Wirken in Ehren halten.

Klaus-Peter Zahn

Vorsitzender der Landeskommission Hessen

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok