Menü

Kronberg. Beim Sichtungsturnier um die Teilnahme am Finale im Preis der Besten (19. bis 21. Mai in Warendorf) ging die Verleihung der Silberehrenpreise für die Gesamtsieger in den drei Gruppen Junge Reiter, Junioren und Ponys diesmal ohne hessische Beteiligung vonstatten. Bei den Jungen Reitern hatte es die Krefelderin Hannah Erbe (Förderkreis Dressur Neuss) mit dem 10-jährigen Rheinländer Wallach  Carlos bis ganz nach oben geschafft, bei den Junioren war es ihre jüngere Schwester Linda, die mit dem 11-jährigen Hannoveraner Wallach Fierro beide M**-Prüfungen gewonnen hat.  Die Ponykonkurrenz ging unangefochten an Jana Lang (Bayern). Sie hatte den Palomino-Hengst Cyrill gesattelt und mit ihm beide Prüfungen souverän gewonnen. Ein Teil des Sieges von Jana Lang bleibt trotzdem in Hessen. Cyrill ist nämlich das ehemalige Europameisterschaftspony von Nadine Krause (Bad Homburg) und wurde dem von Dr. Stefanie Krause trainierten bayrischen Nachwuchstalent zur Verfügung gestellt.

Landesjugendtrainer Heinz-Günther Scholten ist mit den Ergebnissen der Hessen-Equipe dennoch im Großen und Ganzen zufrieden. Dass die als Favoritin gehandelte Semmieke Rothenberger bei den Jungen Reitern mit Dissertation und Geisha in der ersten S*-Prüfung nur Zweite und Dritte und in der zweiten Dritte und Vierte geworden war, nannte Scholten „nicht dramatisch“ und schrieb es der Tagesform zu. Konstante Leistung zeigte bei den Junioren Nadine Krause (Bad Homburg) mit Dancer, ebenso Valentina Pistner (Bad Homburg) mit Lissaro von der Helle, Cosima Lehr (Oberursel) mit Frühlingstraum sowie Tabea Schroer (Bad Homburg), die mit dem zweiten Krause-Pony Danilo ebenfalls bestens beritten war und zwei zweite Plätze bei den Ponys erreichte.

(Ausführliche Berichterstattung über das Sichtungsturnier in der Mai-Ausgabe des Pferdesportjournals) (as)

 web as PdB2017 Nadine Krause DancerBild: Alexander Schneider

 

 

Zum Seitenanfang