Menü

Neue hessische Meister in Dressur und Springen gekürt

Der Kranichsteiner Hof war Mitte Juli erneut Gastgeber der hessischen Meisterschaften Springen und Dressur. 2016 musste die Meisterschaft wegen der Herpes-Epidemie abgesagt werden, doch in diesem Jahr fanden Teilnehmer, Pferde und Gäste wieder ideale Bedingungen vor. Am besten nutzen konnten diese natürlich die Hessenmeister: Meister in der Dressur, Altersklasse Reiter, wurde der Bad Homburger Thomas Wagner mit Silvester Stallone, im Championat siegte Stephanie Lugge-Kerner (Domäne Kinzigheimer Hof,) mit Hotshot, bei den Jungen Reiter der Dressur konnte Laura Ihring (RFV St. Georg Oberursel-Bommersheim) mit Whats up ihren Titel als Landesmeisterin verteidigen, in der Altersklasse Junioren stand Nadine Krause (Bad Homburger RFV) mit Dancer vorne und bei den Ponys Tabea Schroer (Bad Homburger RFV) mit Danilo. Vier der fünf Titel in der Dressur gingen damit in die Dressurhochburg Hochtaunuskreis. Im Springen sicherte sich Franziska Baum-Gundlach (RV Wetterau) mit Flotte Deern den Titel bei den Reitern, bei den Jungen Reitern ging die Meisterschärpe an Nico Sauer (RFV Griesheim) und C’ est la vie, Paulina Rosbach (RFV Elz) mit Feuerlady siegte bei den Junioren und in der Altersklasse Pony kam Eva Kunkel (RFV Ronneburger Hügeland) mit  Maribo Sun zu Meisterehren. Im Jugendchampionat wurde Lena Grühn (RFV Elz) mit Ex Escudo Orior zur Landesmeisterin ausgerufen (die kompletten Listen der Meister und Platzierten können Sie ebenfalls hier auf der Seite des PSV Hessen einsehen).

Traditionell ist die Hessenmeisterschaft auch Sichtungsturnier für die Nominierung der Reiter zur Deutschen Jugendmeisterschaft, dieses Jahr vom 8. bis 10. September auf dem CHIO-Gelände in Aachen. Sportwart Hartwig Knapp hat gemeinsam mit dem Dressurausschuss noch am Finaltag in Darmstadt die Fahrkarten verteilt. Die Abteilung Pony wird danach in der Soers mit Isabelle Rüdiger (RFV Fürstenwald) und Kaiser Franz vertreten sein. Als zweite Pony-Reiterin wird Michelle Heinsch (RSG Wiesbaden) mit  Schierensee’s Don’t do it ins Viereck einreiten. Obwohl die neue Landes- und amtierende Europameisterin Tabea Schroer als Mitglied des Bundeskaders für die DJM ohnehin gesetzt wäre, wird sie in Aachen nicht starten. Die Landesmeisterschaft war Schroers letzter Auftritt mit Danilo, da die Reiterin für das Pony zu groß geworden ist. Die hessischen Junioren werden in Aachen durch Kim Zoe Müller (RFV Landenhausen) und Barnetta vertreten. Europameisterin Nadine Krause (Bad Homburger RFV) und Dancer sind als Bundeskadermitglieder für die DJM gesetzt und haben ihre automatische DJM-Nominierung in Darmstadt rechtfertigen können. Für Aachen nominiert wurde außerdem Henri Schaumburg (RFV Bad Soden) mit Ducati. In Aachen für die Junioren mit dabei ist auch die viertplatzierte Inga-Katharina Schuster (RSG Fichtenhof Bad Homburg) mit Nymphenburgs Rockstar. Eine Sonderregelung gibt es bei den Jungen Reitern: Hier hat Laura Ihring (RFV St. Georg Oberursel-Bommersheim) ihren Meistertitel zwar mit Whats up verteidigt, wird für die DJM aber trotzdem mit ihrem Nachwuchspferd Androdine nominiert. Die hessische Dressur-Equipe könnte bei der DJM in Aachen allerdings hinter ihren Möglichkeiten zurückbleiben, denn sie muss gleich auf drei Top-Leistungsträgerinnen verzichten: Lana Raumanns und Liselott-Marie Linsenhoff bei den Junioren und Semmieke Rothenberger bei den Jungen Reitern. Das Trio ist für die DJM gesperrt, da für sie die Nominierung zur Europameisterschaft läuft.

Auch für Karl-Josef „Kalli“ Münz, Landestrainer Springen, hat die Hessenmeisterschaft 2017 einmal mehr beste Bedingungen geboten. Anders als in der Dressur hat Münz die hessischen Teilnehmer für die Deutsche Jugendmeisterschaft jedoch noch nicht nominiert, sondern macht dies von einem Sichtungsturnier am zweiten Augustwochenende in Baden-Württemberg abhängig. Zum zweiten Mal stand in diesem Jahr die Jugendtour der Springreiter bei der Hessenmeisterschaft unter dem Patronat der Horst-Gebers-Stiftung. Die 2011 von dem inzwischen verstorbenen Unternehmer und passionierten Springreiter Horst Gebers und dessen Ehefrau Renate gegründete Stiftung fördert sportliche und teambildende Maßnahmen bei den Landesmeisterschaften und bei der Deutschen Jugendmeisterschaft.

Alexander Schneider

 

Tabea Schroer c Alex SchneiderTabea Schroer

Bild. Alexander Schneider

 

 
 
Hier die Meisterschaftsergebnisse
 
Dressur Reiter
Dressur Championat - Endstand
Dressur Junge Reiter - Endstand
Dressur Junioren - Endstand
Dressur Pony - Endstand
 
Springen Reiter - Endstand
Springen Junge Reiter - Endstand
Springen Junioren - Endstand
Springen Ponys - Endstand
Springen Jugendchampionat - Endstand

 

 

Zum Seitenanfang