Menü

Einladung zur Pressekonferenz über die Zukunft des Landgestüts Dillenburg

Haltungsbedingungen kein Grund für geplante Schließung des Kulturguts

Der Förderverein Hessisches Landgestüt Dillenburg lädt am 8. August in Kooperation mit der Stadt Dillenburg zu einer Pressekonferenz über die Zukunft des Landgestüts ein. Im Mittelpunkt steht dabei der Erhalt des traditionsreichen Kulturguts. Unterstützt werden Stadt und Förderverein von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), dem Pferdesportverband Hessen (PSVH) und der Bundesvereinigung der Berufsreiter. Eckhard Hilker, Architekt und Sachverständiger der Landwirtschaftskammer sowie Agrarwissenschaftlerin Dr. Christiane Müller, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Pferdehaltung, -zucht und -sport, werden die Möglichkeiten zur Verbesserung der Pferdehaltung im Landgestüt und damit erste Auszüge ihrer Gutachten präsentieren. Michael Lotz, Bürgermeister der Stadt sowie Vorsitzender des Fördervereins, wird Stellung zu den Plänen des Landes Hessen nehmen, die eine Schließung des Landgestüts vorsehen. Als Vertreter der Pferdesportverbände wird PSVH-Vorsitzender und FN-Vizepräsident Dr. Harald Hohmann auch noch einmal die Bedeutung der Landes Reit- und Fahrschule verdeutlichen.     

Die Pressekonferenz beginnt am Dienstag, 8. August um 11 Uhr, und findet im Preußensaal des Kreishauses statt (Wilhelmstraße 16, 35683 Dillenburg). Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an einem Rundgang über das Landgestüt teilzunehmen. Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Einladung als PDF


 

Zum Seitenanfang