Menü

Für die Vierspännerfahrer startet mit dem Weltcup die Hallensaison. Die erste von insgesamt sieben Stationen ist vom 15. bis 19. November bei den German Masters in Stuttgart. Georg von Stein aus Modautal in Hessen ist der einzige deutsche Teilnehmer beim Weltcup der Vierspänner. Für diese 17. Weltcup-Saison haben sich die besten zehn Vierspännerfahrer empfohlen, die auf ausgewählten internationalen Fahrturnieren in der Sommersaison Punkte gesammelt haben. Mit 66 Punkten auf Platz sieben qualifizierte sich Christoph Sandmann (Lähden) als bester deutscher Vierspänner für den Weltcup – er verzichtet allerdings wie schon im Vorjahr auf den Start. Der selbstständige Speditionskaufmann will sich im Winter vermehrt um seine Firma kümmern. Da von jeder Nation nur maximal drei Fahrer am Weltcup teilnehmen dürfen, kann Theo Timmermann, der als vierter niederländischer Fahrer Platz elf (60 Punkte) belegt, nicht starten. So rückt Georg von Stein, der mit 58 Punkten hinter Timmermann auf Platz zwölf der Qualifikationswertung liegt, nach und nimmt an der Hallensaison teil.

Die German Masters in Stuttgart sind die erste Station für die Vierspännerfahrer. Die ist hochkarätig besetzt: Neben Georg von Stein, der bei den Europameisterschaften 2017 in Göteborg Team-Silber gewonnen hat, starten hier der mehrfache Weltcup-Sieger und Weltmeister Boyd Exell aus Australien, der amtierende Europameister Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden, der Vize-Europameister Edouard Simonet aus Belgien, der US-Amerikaner Chester Weber und der Franzose Benjamin Aillaud. In Stuttgart beginnt der erste Umlauf am Freitag, 17. November, um 20 Uhr mit einer Einlaufprüfung. Am Samstag um 13 Uhr geht es dann in der Hanns-Martin Schleyer Halle im Zeithindernisfahren in zwei Umläufen um die ersten Punkte der neuen Saison im FEI-Weltcup. Dabei werden Hallenkurse gefahren, die sich aus einer Kombination von klassischen Kegelhindernissen aus dem Hindernisfahren und festen Naturhindernissen, die sonst Bestandteile der Geländefahrt sind, zusammensetzen.

Nach der ersten Station in Stuttgart wird Georg von Stein noch vom 1. bis 3. Dezember in Stockholm in Schweden, vom 7. bis 10. Dezember in Genf in der Schweiz und vom 26. bis 30. Dezember in Mechelen in Belgien an den Start gehen. Weitere Station des Hallenweltcups der Vierspänner sind vom 2. bis 3. Dezember in Budapest/HUN, vom 12. bis 18. Dezember in London/GBR und vom 18. bis 21. Januar in Leipzig. Die besten sechs Fahrer der Qualifikationsphase lösen das Ticket für das Finale vom 2. bis 4. Februar in Bordeaux in Frankreich

 

 

 

Zum Seitenanfang