Menü

Der Gründerwettbewerb geht in die nächste Runde

Bereits zum dritten Mal konnten sich Reitschulen für den Gründerwettbewerb 2018/19 bewerben – ein Projekt der FN und dem Verein „Pferde für unsere Kinder“, welches Reitbetriebe mit besonderen Förderungen für kleine Kinder sowohl beratend als auch finanziell unterstützt. Über die gesamte Projektlaufzeit von einem Jahr erhalten die Sieger des Wettbewerbs eine finanzielle Förderung von 5.000 Euro sowie tolle Sachleistungen der Wettbewerbspartner Derby, Effol, uvex und Waldhausen. Nach den durchgeführten Anlagenbesichtigungen fand Anfang November die finale Jurysitzung statt. Die zehn Gewinner der dritten Auflage des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen setzten sich gegen 78 Mitbewerber durch. So auch die Tierarztpraxis und Reitschule Brigitte Phillips mit Saskia Nies aus Elbtal-Dorchheim. Die hessische Reitschule kann sich auf eine einjährige Förderung und Beratung freuen. „Die Entscheidung ist uns auch in diesem Jahr nicht leichtgefallen, aber schlussendlich haben wir zehn tolle Projekte für die dritte Runde des Gründerwettbewerbs ausgewählt. Wir freuen uns, nun ein Jahr lang mit den Gewinnern des Wettbewerbs zusammenzuarbeiten und ihre Ponyreitschulen voranzubringen“, sagt Thomas Ungruhe, Leiter der FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe. Beginn der Projektlaufzeit wird die Auftaktveranstaltung am 25. November im Westfälischen Pferdemuseum in Münster sein.

Nähere Informationen zum Gründerwettbewerb können Sie in den kommenden Ausgaben des PFERDESPORT Journals nachlesen.

 

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok