Menü

2016 Schulpferde 
Prämierung Bestes Hessisches Schulpferdekonzept.
Im Rahmenprogramm wurden die drei Vereine mit ihrer Bewerbung
um das beste Hessische Schulpferdekonzept geehrt.

Im Rahmenprogramm wurden ebenfalls die drei Vereine mit ihrer Bewerbung um das beste Hessische Schulpferdekonzept geehrt. Über 400 Mitglieder zählt der diesjährige Siegerverein, der RFV Kriftel, und das kommt nicht von ungefähr: Sage und schreibe 19 Schulpferde befinden sich im Besitz des Vereins, der unweit von Frankfurt eine sehr aufgeräumte Reitanlage mit 2 Hallen, Stallungen und einem Turnierplatz eigenständig führt. Trotz der starken Besiedlung im Rhein-Main-Gebiet gelingt es dem 10-köpfigen Vereinsvorstand (nur Frauen) so ziemlich alles anzubieten, was im Pferdesport denkbar ist: Ponyclub, Ferienreitkurse, Bodenarbeit, Integratives Reiten, Hippotherapie, Longenstunden, Voltigieren, Jugendcup, Erste-Hilfe-Kurse, Dressur- und Springunterricht… (Und wer die Anlage besucht, stellt erfreut fest, dass einem von Jedermann ein freundliches „Hallo!“ zugerufen wird.) Ansprechpartner des Vereins und zur Entgegennahme des Preises in der Bahn sind Heike Georg, 2. Vorsitzende; Eva Sutter, Pressewartin und das Erfolgspony „Early Morning“. Der Verein erhielt einen Scheck über 3.000,- € von Jens-Uwe Münker, Abteilungsleiter Sport im Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport sowie einen Ehrenpreis von Ann Kathrin Linsenhoff. Die Urkunde überreichte Dr. Harald Hohmann, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Hessen.

Zweiter wurde der Reitsportverein Untergeis, der es in idealer Weise versteht, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem „Pferdevirus“ zu infizieren und auf Dauer als Vereinsmitglieder zu halten. 120 Reitschüler nutzen die breite Angebotspalette, die vom Longenunterricht über Voltigieren, Dressur- und Springunterricht führt und dabei das Geländereiten, das Westernreiten und das Therapeutische Reiten nicht vernachlässigt. Wahre Allrounder sind die 10 Lehrkräfte, die immer wieder den Mannschaftsgedanken in den Vordergrund stellen und mit ihren Teams am Jugendcup, an den Ringturnieren, am Kombinierten Mannschaftswettkampf und am Vierkampf teilnehmen. Als zweiter Sieger erhält der Verein einen Scheck über 1.500,- € sowie ebenfalls einen Ehrenpreis und eine Urkunde. Als dritter Verein wurde der RFV Rodheim-Bieber ausgezeichnet. Hier handelt es sich um einen klassischen Verein im ursprünglichen Sinne, der eine eigene Anlage (sogar mit 2 Reithallen) eigenständig führt. Dressur- und Springreiter fühlen sich hier ebenso heimisch wie zahlreiche Voltigierer. Der Verein, der alljährlich mindestens 2 Turniere ausrichtet, ist im nächsten Jahr auch noch Ausrichter des Hessischen Landeswettbewerbs der Vierkämpfer. Seinen Nachwuchs zieht sich der RFV Rodheim-Bieber selbst heran. Schon im Grundschulalter erlernen die Kleinen den Umgang mit den 9 Schulpferden und -ponys. Longenstunden und Theorieunterricht sind die weiteren Schritte, über die schon zahlreiche Reiter zu erfolgreichen Turniersportlern wurden. Zur Freude des Verein gab es einen Scheck über 500,- € sowie einen Ehrenpreis und eine Urkunde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang