Menü

4Pferde news 
von aktuellem Interesse
Im Jahr 2016 hatte der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
den 6. Landeswettbewerb  ....

Im Jahre 2016 hatte der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen den 6. Landeswettbewerb „Tiergerechte Pferdehaltung“ durchgeführt. Von den 34 teilnehmenden Betrieben waren im Rahmen einer eindrucksvollen Abschlussveranstaltung auf dem Hof Beck in Hammersbach 28 mit einer Urkunde der hessischen Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Frau Priska Hinz „für besondere Leistungen“ ausgezeichnet worden. Diese Betriebe stellen das derzeitige Optimum an Pferdehaltung dar, namentlich bezogen auf die Bedürfnisse der Pferde nach Licht, Luft und Bewegung. Die prämierten Betriebe wurden in einer Broschüre veröffentlicht, die über die Bibliothek des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen in 34117 Kassel, Kölnische Str. 48-50, Tel.: 0561 7299 252 zu einer Schutzgebühr von € 5.- zuzüglich Versandkosten von € 3.- bezogen werden kann.

Die Aktualität des Themas hatte den Pferdesportverband Hessen veranlasst, zu einer Seminarveranstaltung am 15. Dezember anlässlich des Festhallenturniers nach Frankfurt einzuladen. Der blaue Saal der Festhalle war bis auf den letzten Platz besetzt.

Dr. Karsten Zech von der Landwirtschaftskammer Hannover beleuchtete die Anforderungen an eine zukünftige Pferdehaltung. Diese hat ständig wachsende gesellschaftliche Ansprüche an eine artgerechte Pferdehaltung zu berücksichtigen, die zunehmend eingeklagt werden. Bekannter Weise bestehen seit 1995 Leitlinien zur Beurteilungen von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten an denen sich Gerichte orientieren, wenn es um die Klärung von Streitfragen geht. So wurde z.B. die tägliche Mindestbewegdauer eines Pferdes gerichtlich auf 3-4 Stunden festgelegt.

Am Beispiel des Duhner Wattrennens, des Polopferdes und des Gespannfahrens gab Dr. Zech einen plastischen Begriff von den weiteren Herausforderungen, denen sich die Pferdehaltung und -nutzung stellen muss, um die zukünftigen gesellschaftlichen Erwartungen an das Verhältnis von Tier und Mensch zu erfüllen.

Die Vorträge von Prof. Dr. Dirk Winter von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen „erfolgreiches Management eines Schulpferdebetriebes“ und von Dr. med. vet. Christian Bingold von der Pferdeklinik Großostheim „Herpes“ kommen dankenswerter Weise auch während der Landwirtschaftlichen Woche in Kassel-Baunatal am 6. Januar 2017 zu Gehör. Eine Berichterstattung folgt.

B. Petersen, 16.12.2016

 

Zum Seitenanfang