Menü

RFV Modautal ist Gastgeber der DM der Zweispänner

Am ersten Augustwochenende trifft sich die nationale sowie internationale Fahrsportelite im Odenwald – der RFV Modautal ist Gastgeber der Deutschen Meisterschaften der Zweispänner-Pferde und -Ponys sowie der hessischen Meisterschaften der Vierspänner-Pferde und -Ponys. Ein Novum wird es sein, dass sowohl die Deutschen Meisterschaften wie auch die hessischen Meisterschaften erstmals international als **-Turnier ausgeschrieben werden. FEI-Pässe sind für Teilnehmer aus Deutschland nicht erforderlich, allerdings müssen die Teilnehmer und Pferde/Ponys FEI-registriert sein.

Der vorläufige Zeitplan sieht vor, dass die Veranstaltung mit dem international für alle Gespanne vorgeschriebenen VetCheck am Mittwoch startet. Am Abend findet ein offizieller Empfang auf Einladung des Veranstalters statt. Die Dressuren aller Vierspänner-Gespanne werden am Donnerstag gefahren – für die Hessen ist das auch gleichzeitig die erste Wertung für die Hessenmeisterschaft. Am Freitag folgen die Dressuren aller Zweispänner als erste Teildisziplin zur Deutschen Meisterschaft. Im Anschluss daran findet das Hindernisfahren für die Vierspänner-Pferde und -Ponys statt. Der komplette Samstag wird der Marathon-Tag sein, im hügeligen Odenwald werden die Gespanne durch die sieben zum Teil neu gebauten, festen Hindernisse fahren, um weitere Pluspunkte für die Wertungen zu erzielen. Damit stehen dann die Sieger und Platzierten der Vierspänner-Wettbewerbe sowie der neue Hessenmeister der Viererzüge der Pferde und Ponys fest. Die feierliche Ehrung ist für Samstagabend in der zum Festzelt umfunktionierten Reithalle vorgesehen.

Endspurt in der Deutschen Meisterschaft

Am Sonntag wird das abschließende Hindernisfahren der Zweispänner-Pferde und -Ponys ausgefahren, bevor auch hier die neuen Deutschen Meister, Kombisieger und Platzierten feststehen. Als Richter sind Dr. Klaus Christ, Hans Peter Rüschlin (SUI), Peter Tischer, Peter Bonhof (NL), Wolfgang Benschus, Daniel Würgler (SUI) und Karin Grupe vorgesehen. Parcourschefs sind Dr. Hartmut Kaufmann und Uwe Fuchs, als Technischer Delegierter wird Fritz Otto-Erley der Veranstaltung in Herchenrode beiwohnen. Als Stewards werden Martin Röske und Theo Bopp wirken. Das Preisgeld beträgt insgesamt rund 26.000 Euro.                                                            SJa

Aktuell

Zum Seitenanfang