Menü

ETCD FreiZeitReiter e. V. in Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband-Hessen

Herbst – Gefahr durch die atypischen Weidemyopathie

Symptome, wie allgemeine Schwäche, Steifigkeit, Festliegen, Schwitzen und Anzeichen einer Kolik können Hinweise auf eine atypische Weidemyopathie sein. Hinzu kommen:

  • Erhöhte Atemfrequenz
  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Harn mit rotbrauner Verfärbung

Angesichts der Symptome wird jeder Pferdehalter den Tierarzt rufen. Hier besteht die Herausforderung aber nicht nur darin, dass das Pferd schnell Hilfe bekommt. Vielmehr muss der Tierarzt auch eine schnelle Diagnose fällen, denn die AM ist lebensgefährlich.

Was ist die atypische Weidemyopathie?

Bei der AM handelt es sich um eine Muskelerkrankung beim Pferd. Sie tritt nur bei Pferden auf, die Zugang zu Weiden haben. Das Risiko steigt im Herbst und Winter, ganz besonders nach Temperaturabfällen und ist Folge einer Vergiftung. Die AM verläuft in schweren Fällen fast immer tödlich. Auslöser sind Samen des Bergahorns. Die Rede ist in diesem Zusammenhang auch vom „plötzlichen Weidetod“.

Die Behandlung

Der Tierarzt leitet die intensivmedizinische Versorgung ein. Dazu erhalten die Pferde Infusionen und müssen streng überwacht werden. Je früher die Erkrankung erkannt wird und je schneller die Versorgung eingeleitet wird, umso größer die Überlebenschance. (Mehr zur Behandlung in den u.s. Links)

Vorbeugung reduziert das Risiko

Nach derzeitigem Stand der Erkenntnisse reduziert sich das Risiko der AM, wenn die Pferde in den kritischen Phasen auf mageren Weiden stehen, falls in der Region Bergahorn vorkommt. Wie weit die Samen fliegen können, wird kontrovers diskutiert. Ein weiteres Risiko stellen natürliche Wasserläufe dar, die kontaminiert sein könnten.

Haben Sie Impulse, Fragen oder Lösungen? Wir freuen uns über Ihre Mail oder Ihren Anruf!

Links:

https://vetline.de/die-ursache-fuer-die-atypische-weidemyopathie-ist-gefunden-was-nun/150/3252/94421/

https://www.pferd.vetmed.uni-muenchen.de/inneremedizin-reproduktion/aktuelles/weidemyopathie/index.html

ETCD FreiZeitReiter Hessen Dillenburg e.V.

Wilhelmstr. 24 35683 Dillenburg

Tel.: 02771/8034-0

Fax: 02771/8034-20

www.diefreizeitreiter.de

Aktuell

Zum Seitenanfang