Menü

Cups und Serien

In Hessen gibt es eine große Zahl an Cups und Serien, auf der rechten können Sie sich umfassend informieren. 

 


Förderpreis der Dieter Hofmann-Stiftung 2017

Informationen zum Förderpreis
(Stand: 02.02.2017)

Ergebnis nach der 6. Qualifikation in Bad Homburg
Ergebnis nach der 5. Qualifikation in Biblis (Jägerhof)
Ergebnis nach der 4. Qualifikation in Kirberg
Ergebnis nach der 3. Qualifikation in Viernheim
Ergebnis nach der 2. Qualifikation in Elz
Ergebnis nach der 1. Qualifikation in Wiesbaden-Erbenheim

 


 DHS-Jugendchampionat Springen 2017

Informationen zum DHS-Jugendchampionat Springen 2017


Ergebnis nach der 5. Qualifikation Kl. A in Biblis
Ergebnis nach der 5. Qualifikation Kl. L in Biblis

Ergebnis nach der 4. Qualifikation Kl. A in Ruttershausen
Ergebnis nach der 4. Qualifikation Kl. L in Ruttershausen

Ergebnis nach der 3. Qualifikation Kl. A in Schwanheim
Ergebnis nach der 3. Qualifikation Kl. L in Schwanheim

Ergebnisse nach der 1. Qualifikation Kl. A in Landenhausen
Ergebnisse nach der 1. Qualifikation Kl. L in Landenhausen

Ergebnisse nach der 2. Qualifikation Kl. A in Elz
Ergebnisse nach der 2. Qualifikation Kl. L in Elz

 


Hessisches Jugendchampionat des Hofes Hirtenberg

Informationen zum Hessischen Jugendchampionat des Hofes Hirtenberg 2017

Ergebnisse Dressur Kl. A nach der 3. Qualifikation in Alsfeld
Ergebnisse Dressur Kl. L nach der 3. Qualifikation in Alsfeld

Ergebnisse Dressur Kl. A nach der 2. Qualifikation in Heftrich
Ergebnisse Dressur Kl. L nach der 2. Qualifikation in Heftrich

Ergebnisse Dressur Kl.A nach der 1. Qualifikation in Wolfskehlen
Ergebnisse Dressur Kl. L nach der 1. Qualifikation in Wolfskehlen


D*T*M  Dressage Team Masters

Schon viele Jahre fördern die Familien Mettenheimer, Reuner-Krebs, Roth, Schmidt und Willers den hessischen Dressursport, zuletzt mit der ST-Masters-Turnierserie mit dem Finale beim Hessentag des Internationalen Frankfurter Festhallenturniers.

2017 ist der Wunsch entstanden, eine neue Richtung in der Sportförderung einzuschlagen. In Absprache mit dem Dressur-Landestrainer Heinz-Günther Scholten, der Sponsorin Katharina Roth und dem PSVH-Sportwart Hartwig Knapp wurde ein neues Konzept erarbeitet, bei dem der Teamgedanke im hessischen Nachwuchsdressursport im Vordergrund steht.

Qualifikation bei den Hessischen Meisterschaften

Die Qualifikation zum „Dressage Team Masters“ in der Frankfurter Festhalle findet im Rahmen der Hessischen Meisterschaften statt. Es werden drei Teams formiert, die jeweils aus den drei Medaillengewinnern in den Altersklassen Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter gebildet werden, also Reiter bis zu einem Höchstalter von bis 21 Jahren.

Die Mannschaften setzen sich wie folgt zusammen:

Team 1

            Goldmedaillengewinner Ponyreiter

            Silbermedaillengewinner Junioren

            Bronzemedaillengewinner Junge Reiter

Team 2

            Silbermedaillengewinner Ponyreiter

            Bronzemedaillengewinner Junioren

            Goldmedaillengewinner Junge Reiter

Team 3

            Bronzemedaillengewinner Ponyreiter

            Goldmedaillengewinner Junioren

            Silbermedaillengewinner Junge Reiter

Nach den Hessischen Meisterschaften ist die Zusammensetzung der drei Teams bekannt. Die Idee dabei ist, dass der Teamgedanke im Vordergrund stehen sollte, da nur das Team gewinnen kann und nicht der Einzelreiter! Die drei Reiter eines Teams sollen sich einen Teamnamen überlegen, einen Mannschaftsführer benennen und eigenständig festlegen, wer welche Aufgabe reitet.

Aufgaben

Jedes Team muss sich wie folgt vorstellen:

1 x FEI Mannschaftsaufgabe

1 x FEI Einzelaufgabe

1 x FEI Kür

Die Reiter dürfen nur innerhalb ihrer Altersklasse wählen; so hat ein Ponyreiter die Wahl zwischen FEI Pony-Mannschaftswertung, FEI Pony-Einzelwertung oder FEI Pony-Kür.

Da der Sport und nicht die Show im Vordergrund steht, ist ein klassisches Turnieroutfit vorgeschrieben; dazu sind weiße Bandagen Pflicht.

Jede Mannschaft muss die drei forderten Aufgaben einmal zeigen. Ziel ist dabei, dass sich die Reiter innerhalb ihres Teams so abstimmen, dass der maximale Nutzen (also die maximale Prozentzahl) als Team erreicht wird.

Hessentag Frankfurter Festhallenturnier

Alle Mannschaften starten in Frankfurt bei Null. Die Mannschaft mit der höchsten Gesamtprozentzahl (Addition der drei Einzelergebnisse mit der Gewichtung von jeweils 1) gewinnt die Prüfung, die mit wertvollsten Ehrenpreisen großzügig ausgestattet wird.

Die Startfolge ist wie folgt:

3 x Mannschaftswertung

3 x Einzelwertung

3 x Kür

Es beginnt jeweils Team 1, dann Team 2, dann Team 3 .



Eskadron Logo 100K

Weltweit stehen ESKADRON-Produkte für beste Qualität, Zuverlässigkeit,
Trends und Innovation. Die seit mehr als drei Jahrzehnten andauernde
Zusammenarbeit mit Spitzensportlern ermöglicht es, höchsten Ansprüche an der
Ausrüstung rund ums Pferd zu erfüllen. So verbindet ESKADRON Pferdeliebhaber
auf der ganzen Welt, vom Hobbyreiter bis zum Olympioniken.


2017

Springprüfung Kl.S* (E + 1500,00 €, ZP)

Qualifikation zum Preis der Gugler Sport Horses GmbH & Co KG und der PTG Dienstleistungsgruppe
Pferde: 7j.+ält.

Teiln.: Alle Alterskl. LK 1-3. Je Teilnehmer 3 Startplätze; Ausr. 70 Richtv: 501,A.1
Zum Finale in ………………. am ……………….. qualifizieren sich auf den Turnieren in Elz (20./21.05.2017), Viernheim (14./18.06.2017) und Flörsheim (09./10.09.2017) die jeweils 6 besten hessischen Stamm-Mitglieder einer Qualifikation. Bei Doppelqualifikation wird aus dem jeweiligen Springen nachgerückt. Außerdem erhalten 7 Reiter vom PSVH Wildcards für das Finale.
Pflegergeldpreise für das beste Herausbringen des Pferdes auf den Qualifikationen jeweils 300,-- Euro; beim Finale in ………….. insgesamt 1000,-- Euro (500,--, 300,--,200,--).
 


 

Nachwuchspreis der NÜRNBERGER Versicherung 2017

Ergebnis nach 5. Qualifikation in Groß-Zimmern am 04./06.08.2017
Ergebnis nach 4. Qualifikation in Flieden am 22./23.07.2017
Ergebnis nach 3. Qualifikation in Usingen am 14./16.07.2017
Ergebnis nach 2. Qualifikation in Hünfelden-Kirberg am 06./09.07.2017
Ergebnis nach 1. Qualifikation in Leidhecken am 15./18.06.2017

Merkblatt 2017
Nachweisbogen pdf

Nuernberger 2

 

 

 


Kombinierter Gelände-Einsteiger-Wettbewerb 2017

Informationen zum Kombinierten Gelände-Einsteiger-Wettbewerb

Nachweis über die Teilnahme an den Qualifikationen


Ringturniere 2017

Informationen zu den Ringturnieren
(nur noch für das Verbandsgebiet Kurhessen-Waldeck)


Jugendcup KHW/HN 2017

Informationen zum Jugendcup 2017
Anmeldung zum Jugendcup 2017


 

PSJ-Cup Reiten 2017

 PSJ Cup 2017 Internet


 

Der neue PSJ-U25-Dressurcup startet 2017

 

Das PFERDESPORT Journal engagiert sich seit mehreren Jahren mit dem PSJ-Cup im Springen auf E-Niveau für den Nachwuchs im Turniersport. Für die etwas älteren Reiter im Dressurviereck wird es nun auch eine eigene Serie geben. Das wird ein Highlight im Dressursport in der kommenden Saison: der neue PSJ-U25-Dressurcup!

Mit dieser Serie soll es den U25-Reitern erleichtert werden, den Einstieg in die schwere Klasse zu schaffen. Es soll ihnen ermöglicht werden, auf S*-Niveau unter ihresgleichen reiten zu können und sich nicht immer gegen die ländlichen Profis mit deutlich mehr Erfahrung im Sattel behaupten zu müssen. Auf acht Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet wird je eine S*-Dressur eigens für den PSJ-U25-Dressurcup ausgeschrieben. Für jeden Start in einer der Qualifikationsprüfungen gibt es Punkte, die maximal vier punktbesten Prüfungen werden am Ende gewertet. Die besten zwölf Reiter werden zum Finale eingeladen und reiten dort einen St. Georg Special. Die Finalprüfung wird mit einem Koeffizienten versehen und deutlich höher bepunktet, der Gesamtsieg im PSJ-U25-Dressurcup ergibt sich dann aus der Addition der erreichten Punkte. Teilnehmen können alle Reiter, die einem Verein aus Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland als Stammmitglied angehören, 2017 maximal 25 Jahre alt werden und in „geschlossenen“ Prüfungen startberechtigt sind. Startberechtigte Pferde dürfen in den vergangenen zwei Jahren keine Grand Prix-Platzierungen haben und unter dem Teilnehmer maximal fünfmal S-siegreich gewesen sein.

Die Qualifikationen und das Finale

Die Qualifikationsprüfungen finden in Wiesbaden-Adamstal, Oberursel-Bommersheim, Darmstadt-Kranichstein, Mainz-Laubenheimer Höhe, Wolfskehlen, Erbes-Büdesheim, Mainz-Ebersheim und Bodenheim statt. Der S*-Qualifikation vorgeschaltet ist eine Einlaufprüfung auf M**-Niveau, die aber weder für den S*-Start erforderlich ist noch für die Cup-Wertung zählt. In der M**-Prüfung sind die LK 1 (nur mit S-unplatzierten Pferden) bis 4 zugelassen, als Aufgabe wird entweder die FEI-Einzel- oder -Mannschaftsaufgabe der Junioren geritten.

In den S*-Prüfungen, die für die Cup-Wertung zählen, dürfen Reiter mit LK 1 bis 3 teilnehmen, geritten wird der Prix St. Georges (FEI-Mannschaftswertung für Junge Reiter). Die zwölf punktbesten Reiter werden zum Finale Anfang Oktober auf das Hofgut Liederbach eingeladen und sind dort mit einem Pferd startberechtigt, das sie in einer Qualifikation geritten haben. Im Finale wird die S 5, der St. Georg Special, geritten.

Die Preise

Dank großzügiger Sponsoren und dank der Unterstützung vieler namhafter Firmen ist es uns gelungen, den PSJ-U25-Dressurcup mit tollen Ehrenpreisen auszustatten. Für die drei Erstplatzierten jeder Prüfung gibt es hochwertige Abschwitzdecken, gesponsert von Dressurpferde Rassmann, außerdem Ehrenpreise von NT Horse-Shop, Leovet, MagicTack und Chriwen. Auf den Sieger der Finalprüfung wartet ein Paar Maßstiefel von De Niro, die uns das Reitsport Zentrum Steiper ebenso wie weitere hochwertige Ehrenpreise zur Verfügung stellt. Der Sieger in der Gesamtwertung kann sich auf eine Magnetfelddecke von Bio Medical Systems im Wert von über 2.000 Euro freuen und von Sponsoren wie Pferdegesundheit Online, Esperado, Royal H, Horseware oder Jan Reumann kommen weitere Ehrenpreise – unter anderem ein Kandarenzaum im Wert von über 900 Euro der Firma Otto Schumacher. Der Trainer des Cup-Siegers kann sich zudem auf einen Preis aus dem Hause ceecoach freuen.

Infos zum Cup gibt es in der Redaktion unter 06131-620538 (Eva Schaab) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Eva Schaab | M.A.

Redakteurin PFERDESPORT Journal und Reitsport Markt

Weberstraße 9 | 55130 Mainz | Telefon: 06131-6205 38 | Telefax: 06131-620544 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Internet: www.pferdesport-journal.de

PSJ U25 Dressurcup Internet

 


 

Schulpferde-Wettbewerb

Ausbildung tut Not

Allenthalben wird beklagt, dass das reiterliche Niveau unbefriedigend sei. Manch einer spricht sogar vom Verlust unserer Reitkultur und in der Tat - die Bilder, die sich vielerorts beim Blick in die Reithalle oder auf den Turnierplätzen bieten, geben zu denken. Regelmäßiger Unterricht scheint so gut wie nicht mehr stattzufinden und die vorwiegend jugendlichen Reiter sind sich häufig selbst überlassen, weil Vereine und Betriebe sich vielfach damit begnügen, Halle und Platz zur Verfügung zu stellen. Eine solide Grundausbildung und die darüber hinausgehende ständige Betreuung durch qualifizierte Ausbilder, wie sie ein jeder benötigt, findet nur selten statt. Erfreulich ist zwar eine gewisse Professionalisierung des Turniersports und die grundsätzlich zu begrüßende Starthäufigkeit der Leistungsträger, doch in diesem Punkt täuscht die Statistik darüber hinweg, dass immer weniger junge Reiter den Weg in den Turniersport finden, weil sich dauerhafte Erfolge aufgrund fehlender Ausbildung nicht einstellen.

Es ist aso an der Zeit einzulenken und durch konsequente Ausbildung den Nachwuchs von morgen zu sichern. Unerlässlich ist dabei auch die Wiederbelebung und Intensivierung des vielerorts vernachlässigten Schulpferdebetriebs, denn die kürzlich von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung durchgeführte Marktanalyse hat ergeben, dass 89 % aller Reiter ihre Laufbahn auf Schulpferden begonnen haben. Besondere Bedeutung kommt aber auch den Basisausbildern in Vereinen und Betrieben zu, die Tag für Tag im Schulbetrieb unterrichten. Vor der fachlichen Qualifikation dieser Ausbilder hängt es ab, ob ein Reitanfänger richtig "hingesetzt" wird, reiterliches Gefühl entwickelt und dadurch dauerhaft Freude am Pferdesport haben wird.

Doch beileibe, die Bedingungen, unter denen die meist sehr engagierten Ausbilder ihren Dienst tun, sind selten als ideal zu bezeichnen. Häufig mangelt es an der Unterstützung durch den Vereinsvorstand, vielfach sind die zur Verfügung stehenden Schulpferde ungeeignet und kaum ein Sattel liegt so, dass sich der tiefste Punkt in der Mitte der Sitzfläche befindet - ganz zu schweigen von fehlender Anerkennung und angemessener Bezahlung.

Verband leistet finanzielle Unterstützung
Um Vereine wie Pferdebetriebe zu motivieren, sich intensiver um den Schulbetrieb zu kümmern und um den Basisausbildern einen Anreiz zu geben, bezuschusst der Pferdesportverband die Durchführung von Schulpferde- und Ausbilderwettbewerben. Eine Beihilfe von 200,-- Euro erhält der Veranstalter, der einen Reiterwettbewerb für Schulpferde auf der Ebene des jeweiligen Kreisreiterbundes durchführt und dabei zusätzlich zur bekannten Reiterplatzierung eine Ausbilderwertung vornimmt. Sonderehrenpreise des Hessischen Pferdesportverbandes gibt es für die erfolgreichsten Ausbilder, wobei jeweils die Wertnoten ihrer drei besten Schüler addiert werden.

Wer gerne mehr wissen möchte, kann weitere Informationen in der Verbandsgeschäftsstelle, Wilhelmstr. 24, 35683 Dillenburg, Tel.: 02771/8034-0 erhalten.


PM-Schulpferde-Cup

Informationen  zum PM-Schulpferde-Cup


Nürnberger Hunter-Cup

Informationen  zum Nürnberger Hunter-Cup


8er-Team-Hessen 2017

Die 8er-Team-Veranstaltung findet am Dienstag, 03. Oktober 2017 (Tag der Deutschen Einheit) im Pferdezentrum in Alsfeld statt.
Berücksichtigt werden Erfolge vom 01.10.2016 – 30.09.2017 in Leistungsprüfungen
gemäß LPO Klasse E-M:- Dressurprüfungen und Dressurreiterprüfungen- Stilspringen und Hunterprüfungen- Stilgeländeritte- Gebrauchsprüfungen, Stilhindernisfahren, Dressurprüfungen(Keine Jungpferdeprüfungen wie Reitpferde-, Dressurpferde-,
Springpferdeprüfungen etc. und keine Mannschaftsprüfungen)

Hier eine Liste der bis jetzt Qualifizierten
-

 

 

Aktuell

Zum Seitenanfang